image image image
image

Familienforschung in Westpreußen


All jene, die sich auf nichts anderes berufen können, als auf ihre Ahnen,
sind im Grunde wie die Kartoffeln; das Beste von ihnen ruht unter der Erde.
(Jonathan Swift)

Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen




Kirchenbücher der katholischen Kirchengemeinde
Lemberg [Lembark] im Landkreis Strasburg



In die nachstehende Auflistung sind die überlieferten Kirchenbücher eingestellt. Unter "Bemerkungen" werden ggf. ergänzende Hinweise zu diesen Beständen gegeben. Zivilstandsregister, Dissidentenregister und Kirchenbuchzweitschriften wurden in diese Auflistung nicht aufgenommen. Es handelt sich insoweit um der staatlichen Gesetzgebung unterliegende Personenstandsregister, die aus diesem Grunde unter den staatlichen Standesamtsregistern geführt werden. In das Bestandsverzeichnis sind darüber hinaus auch keine Militärkirchenbücher aufgenommen. Über die erhalten gebliebenen westpreußischen Militärkirchenbücher wird zu gegebener Zeit ein eigenständiges Verzeichnis erstellt.

Wenn Sie dem Link zum jeweiligen Verwahrort folgen, wird Ihnen - soweit bekannt - die vollständige Anschrift der verwahrenden Stelle angezeigt.

Der Link "Bestandskontrolle" führt zu den im Evangelischen Zentralarchiv in Berlin und/oder in der Datenbank PRADZIAD der polnischen Staatsarchive nachgewiesenen Beständen und ermöglicht damit den Vergleich zwischen den von mir gelisteten und den dort nachgewiesenen Kirchenbüchern.

Der Link "Filmnummern" führt zu den Bestandsnachweisen der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und ermöglicht den Vergleich zwischen den von mir gelisteten und den dort nachgewiesenen Beständen an verfilmten Registern.






Diözesanarchiv Thorn

Taufen1679-1787, 1789-1804 (Nichtkatholiken), 1817-1840 (Nichtkatholiken), 1805-1876
Eheschließungen1678-1719, 1724-1773, 1797-1896
Bestattungen1678-1695, 1700-1724, 1763-1898
BemerkungenDie Taufregister sind bis 1863 in lateinischer, bis 1877 in deutscher und dann wieder in lateinischer Sprache geführt. Die Trauregister sind bis 1863 in lateinischer, bis 1896 in deutscher und dann wieder in lateinischer Sprache geführt. Die Bestattungsregister sind bis 1863 in lateinischer und dann in deutscher Sprache geführt. Die überlieferten Zivilstandsregister sind unter Standesamtsregister nachgewiesen.




Kirchengemeinde Lemberg

Taufen1877 ff.
Eheschließungen1897 ff.
Bestattungen1899 ff.




Bischöfliches Zentralarchiv in Regensburg

Taufen1679-1876
Eheschließungen1678-1719, 1724-1773, 1797-1896
Bestattungen1678-1724, 1763-1898




Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage

Taufen1679-1890
Eheschließungen1678-1719, 1724-1726, 1732-1774, 1797-1896
Bestattungen1678-1701, 1711-1724, 1763-1898
LinkFilmnummern





Bitte informieren Sie mich, wenn Ihnen in der Auflistung Fehler aufgefallen sind oder wenn Sie weiterführende Erkenntnisse über hier nicht nachgewiesene Quellen haben, damit das Register ggf. korrigiert und fortgeschrieben werden kann.

Letzte Änderung: Februar 2018


Familienforschung in Westpreußen

www.westpreussen.de
image
image image image