image image image
image

Familienforschung in Westpreußen


Jede Generation lächelt über die Väter, lacht über
die Großväter und bewundert die Urgroßväter.
(William Somerset Maugham)

Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen





Westpreußisches Ortsverzeichnis




Ortsname:        



Das Ortsverzeichnis ermöglicht es Ihnen,

nach Orten in Westpreußen zu suchen und sich u. a. anzeigen zu lassen, welches Standesamt und/oder welche Kirchengemeinde für den gesuchten Ort zuständig war. Über die Auswahlbox können Sie den Suchlauf auch so gestalten, dass Ihnen alle Orte eines Standesamtsbezirks oder einer evangelischen bzw. katholischen Kirchengemeinde angezeigt werden. Der Grunddatenbestand ist auf das Jahr 1905 abgestellt, wird aber kontinuierlich fortgeschrieben.

Behandelt werden

die Städte, Landgemeinden und Gutsbezirke nebst ihren jeweiligen Wohnplätzen der "altpreußischen Provinz" Westpreußen, die mit Wirkung vom 1. Juli 1922 aufgelöst wurde. Bezüglich der Gebietsabgrenzung ist demgemäß auf die administrative Zuordnung von 1919 (vor dem Inkrafttreten des "Versailler Vertrages") abgestellt. Erfasst ist mithin auch das Gebiet der Landkreise Deutsch Krone, Flatow und Schlochau, das nach Auflösung der Provinz Westpreußen zunächst der neu geschaffenen Provinz Grenzmark Posen-Westpreußen zugeordnet war und mit Wirkung vom 1. Oktober 1938 als Teil des Regierungsbezirkes Grenzmark Posen-Westpreußen der Provinz Pommern zugeordnet wurde.

Nicht erfasst sind dagegen die Gebiete der vor dem "Vertrag von Versailles" zur Provinz Posen gehörenden Stadt- und Landkreise Bromberg und Wirsitz, sowie das Gebiet der Landkreise Leipe (Lipno) und Rippin (Rypin), die vor 1919 nicht zum Deutschen Reich, sondern als "Königreich Polen" ("Kongresspolen") zum (damals) Russischen Reich gehörten.

Literaturhinweise

über die im Zuge der (nach wie vor nicht abgeschlossenen) Bearbeitung dieses Ortsverzeichnisses herangezogenen Quellen finden Sie hier.




Familienforschung in Westpreußen

www.westpreussen.de
image
image image image