image image image
image

Familienforschung in Westpreußen


Das Genie macht die Fußstapfen. Das nachfolgende
Talent tritt in dieselben hinein, tritt sie aber schief.
(Wilhelm Raabe)

Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen





Westpreußisches Ortsverzeichnis


mit Angaben zu 8.456 westpreußischen Orten




Ortsname:       



Im Detail stellt sich das Ergebnis wie folgt dar:

Wenn Sie den Links unter Standesamt bzw. unter Kirchengemeinden folgen, wird Ihnen angezeigt, ob Standesamtsregister und/oder Kirchenbücher überliefert sind und wo diese Register heute verwahrt werden.






Ortsname:Dirschau 
Namensvariationen: 
Polnischer Ortsname:Tczew 
Status:Stadtgemeinde 
Landkreis:Dirschau (ab 1887) 
Regierungsbezirk:Danzig 
Amtsbezirk:Dirschau 
Amtsgericht:Dirschau 
Standesamt:Dirschau 
Evangelische Kirche:Dirschau 
Katholische Kirche:Dirschau 
Einwohner:1852: 5.360
1875: 9.713
1880: 10.939
1890: 11.897
1905: 14.184
1910: 16.894
1943: 25.689 
Ortsgeschichte:Paul Paschke, Aus Dirschaus Vergangenheit. Zum 650jährigen Jubiläum der Stadt, Auszug aus der Dirschauer Zeitung, Dirschau 1911

Albert Rentz/Otto Korthals (Hrsg.) 700 Jahre Stadt Dirschau. Eine Jubiläumsschrift, Witten 1960

 

Literatur:

Franz Schultz, Geschichte des Kreises Dirschau, Dirschau 1907

Otto Korthals, Chronik des Kreises Dirschau, Bonn 1969

Max Aschkewitz, Bevölkerungsgeschichte des Kreises Dirschau, Danzig 1942 (= Bevölkerungsgeschichte des Reichsgaues Danzig-Westpreussen, Reihe B, Heft 1)
 
Landkarten:
Sie können sich die Lage des Ortes auf folgenden Landkarten ansehen:

Digitale Karten:

Wikimapia

Google-Maps

Genealogische Landkarte von Fritz Schulz

Messtischblätter:

GeoGREIF

Mapi.Ziomal.org

Archiwum Map Zachodniej Polski

Kujawsko-Pomorska Biblioteka Cyfrowa

Archiwalne Mapy Pomorza Gdańskiego

Genealogisches Ortsverzeichnis:Dirschau im GOV

Familienforschung in Westpreußen

www.westpreussen.de
image
image image image