image image image
image

Familienforschung in Westpreußen



Die Spuren von gestern verwischt der Sand von heute.
(Weisheit der Tuareg)

Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen





Suchfunktion





Ergebnisse für 'danzig':

Geschichte
... ), Gemeindelexikon für die Regierungsbezirke Allenstein, Danzig, Marienwerder, Posen, Bromberg und Oppeln, Berlin 1912). ...
... 833 Personen), die vorwiegend im Großraum Danzig (7. ...
... Nach der Eingliederung der städtischen Territorien von Danzig und Thorn im Zuge der zweiten Teilung Polens im Jahre 1793 wurde die Provinz im Anschluss an die "Napoleonische Periode" (1806-1815) im Jahre 1815 neu errichtet. ...
... Danzig und die umliegende Region (Danzig-Land und das Große Werder) wurden - ebenfalls ohne Volksabstimmung - "Freie Stadt", unterstanden insoweit dem Schutz des Völkerbundes, waren aber dem polnisc ...
... Nach der Besetzung Polens im September 1939 wurde der "Reichsgau Danzig-Westpreußen" gebildet, der zunächst Reichsgau Westpreußen hieß. ...
... Er umfasste den größten Teil der früheren preußischen Provinz Westpreußen, einschließlich der "Freien Stadt Danzig" und das 1920 als Regierungsbezirk Westpreußen in die Provinz Ostpreußen eingegliederte Gebiet, während die westlichen Gebiete der früheren Provinz Westpreußen bei der Provinz Pommern verb ...
... Der Reichsgau Danzig-Westpreußen war in die drei Regierungsbezirke Bromberg, Danzig und Marienwerder untergliedert. ...
... Dezember 1937 zum Deutschen Reich gehörenden Gebiete und das Gebiet der "Freien Stadt Danzig" wurden 1945 ("Potsdamer Abkommen") zunächst unter polnische Verwaltung gestellt. ...
... Georg Dabinnus, Die ländliche Bevölkerung Pommerellens im Jahre 1772 mit Einschluß des Danziger Landgebietes im Jahre 1793, Marburg 1953. ...
Verwaltung
... bestand zunächst aus der vormaligen Wojewódschaft Marienburg einschließlich des Gebietes der Stadt Elbing, aus der Wojewódschaft und dem Bistum Kulm, sowie aus Pommerellen (zunächst noch ohne Danzig und Thorn). ...
... Nach der Inbesitznahme von Danzig und Thorn im Jahre 1793 wurden auch diese beiden Städte und deren ländliche Territorien der Kammer in Marienwerder unterstellt. ...
... der Kreis Marienburg umfasste die vormalige Wojewódschaft gleichen Namens mit Ausnahme des zu Danzig gehörenden Gebietes. ...
... Regierungsbezirk Danzig mit 8 Stadt- bzw. ...
... Landkreis Danzig, bestehend aus dem gesamten bisherigen Danziger Territorium (unter Ausschluss der Halbinsel Hela), dem größeren Teil des Domänenamtes Sobbowitz und den dazwischen liegenden adligen Gütern ...
... Stadtkreis Danzig, bestehend aus der Stadt Danzig, ihren Vorstädten und der nächsten Umgebung. ...
... Die Orte des Stadtkreises Danzig, die nicht zum Kommunalgebiet der Stadt Danzig gehörten, wurden 1828 dem Landkreis Danzig zugeschlagen, der fortan das gesamte "platte Land" in sich vereinigte. ...
... Landkreis Danziger Höhe (aus Teilen des bisherigen Landkreises Danzig). ...
... Landkreis Danziger Niederung (aus Teilen des bisherigen Landkreises Danzig). ...
... Landkreis Dirschau (aus Teilen des Landkreises Preußisch Stargard und des bisherigen Landkreises Danzig). ...
... zu den Verhältnissen vor 1879 deshalb Max Bär, Die Behördenverfassung in Westpreußen seit der Ordenszeit, Danzig 1912). ...
... das Landgericht Danzig mit den Amtsgerichten in Berent, Danzig, Dirschau, Karthaus, Neustadt, Preußisch Stargard, Putzig, Schöneck und Zoppot. ...
... Akten der Amtsgerichte befinden sich in den staatlichen polnischen Archiven in Allenstein, Bromberg, Danzig, Elbing, Stettin und Thorn. ...
... Max Bär, Die Behördenverfassung in Westpreußen seit der Ordenszeit, Danzig 1912 (Reprint als Sonderschrift Nr. ...
... Peter Letkemann, Die preußische Verwaltung des Regierungsbezirks Danzig 1815-1870, Marburg/Lahn 1967. ...
Evangelische Kirche
... Nach der Angliederung von Danzig an Preußen (1793) wurde zusätzlich die Inspektion Stolzenau eingerichtet und 1801 geteilt in die Inspektionen von Danzig, Danziger Höhe, Danziger Nehrung und Danziger Werder. ...
... Nach der Einrichtung eines Konsistoriums in Danzig im Jahre 1816 wurden die Kirchenkreise mit ihrer Zugehörigkeit zu den Regierungsbezirken in Übereinstimmung gebracht. ...
... Regierungsbezirk Danzig. ...
... Diözese Danzig-Stadt mit den elf städtischen Kirchen und den Kirchen von Weichselmünde und Hela. ...
... Diözese Danziger Höhe mit Gischkau, Löblau, Müggenhal, Ohra, Praust und Wonneberg. ...
... Diözese Danziger Nehrung mit Bohnsack, Kobbelgrube, Pröbernau und Schönbaum. ...
... Diözese Danziger Werder mit Gottswalde, Groß Zünder, Güttland, Käsemark, Letzkau, Nassenhuben, Osterwick, Reichenberg, Stüblau, Trutenau, Wossitz und Wotzlaff. ...
... Konitz mit Bärenwalde (nebst Stolzenfelde und Klausfelde), Baldenburg, Breitenfelde (nebst Krummensee, Wusters, Gotzkau, Groß Peterkau und Darsen), Elsenau (nebst Ruthenberg, Rittersberg und Pagdanzig), Hammerstein (nebst Wehnershof), Jaschienitz, Konitz, Landeck, Preußisch Friedland, Schönau (nebst Demmin), Schwetz (nebst Bukowitz) und Tuchel. ...
... Neben einer reformierten Kircheninspektion für die reformierten Kirchengemeinden in Danzig, Elbing und Thorn, bestand für das 17. ...
... Armeekorps auch eine Militärkircheninspektion für die Divisonspfarrer in Danzig, Deutsch Eylau, Graudenz und Thorn, sowie die mit der Militärseelsorge beauftragten Zivilgeistlichen in Hammerstein, Kulm, Marienburg, Marienwerder, Osterode/Ostpreußen, Preußisch Stargard, ...
... Diözese Danzig-Stadt: St. ...
... Diözese Danziger Höhe: Dirschau, Gischkau, Kladau, Löblau, Meisterswalde, Müggenhahl, Ohra, Praust, Rambeltsch, Sobbowitz, Wonneberg, Groß Turse, Swaroschin. ...
... Diözese Danziger Nehrung: Bahrenhof (mit Fürstenwerder), Bohnsack, Neukrug, Pröbbernau, Schönbaum, Schöneberg, Steegen, Tiegenhof, Tiegenort. ...
... Diözese Danziger Werder: Gottswalde, Güttland, Käsemark, Letzkau, Osterwick, Reichenberg, Stüblau, Trutenau, Wossitz, Wotzlaff, Groß Zünder. ...
... Max Bär, Die Behördenverfassung in Westpreußen seit der Ordenszeit, Danzig 1912 (Reprint als Sonderschrift Nr. ...
Katholische Kirche
... Dekanat Danzig mit den Danziger Kirchen, namentlich der Königlichen Kapelle, Altschottland, St. ...
... Dekanat Danzig I mit den Pfarreien Alt Schottland, Danzig-St. ...
... -Albrecht, Danzig-St. ...
... - Brigitten, Danzig-St. ...
... -Joseph, Danzig-Königliche-Kapelle, Danzig-St. ...
... -Nicolai, Danzig-Neufahrwasser, Langenau und Wotzlaff. ...
... Dekanat Danzig II mit den Pfarreien Groß Katz, Kölln, Matern, Meisterswalde, Nieder Prangenau, Oliva, Quaschin (Chwaszczyno), Schönwalde, Seefeld (Przodkowo) und Zuckau. ...
... Katholische Militärpfarrämter - zum Teil durch Übertragung an Zivilgeistliche - befanden sich in Danzig, Deutsch Eylau, Graudenz, Kulm, Marienburg, Marienwerder, Preußisch Stargard, Riesenburg, Rosenberg, Strasburg und Thorn. ...
... Max Bär, Die Behördenverfassung in Westpreußen seit der Ordenszeit, Danzig 1912 (Reprint als Sonderschrift Nr. ...
Militärwesen
... Landwehrbrigade die zweite Division mit dem Divisionskommando in Danzig. ...
... Darüber hinaus bestanden in Westpreußen die Festungskommandanturen in Danzig, Graudenz, Thorn und Weichselmünde. ...
... Armeekorps mit Sitz des Generalkommandos in Danzig. ...
... Division (in Danzig) umfasste die 71. ...
... Infanteriebrigade (in Danzig), die 72. ...
... Infanteriebrigade (in Deutsch Eylau), die Leibhusarenbrigade (in Danzig) und die 36. ...
... Feldartilleriebrigade (in Danzig). ...
... Infanteriebrigade in den Landwehrbezirk Danzig (mit den Aushebungsbezirken Stadt Danzig, Landkreise Danziger Höhe, Danziger Niederung und Dirschau) und den Landwehrbezirk Neustadt (mit den Aushebungsbezirken der Landkreise Karthaus, Neust ...
... Gendarmeriebrigade mit dem Sitz in Danzig unterstanden 1908 drei Distriktskommandeure in Danzig, Konitz und Marienwerder mit 23 Oberwachtmeistern, 152 berittenen und 107 Fußgendarmeriewachtmeistern. ...
... Max Bär, Die Behördenverfassung in Westpreußen seit der Ordenszeit, Danzig 1912 (Reprint als Sonderschrift Nr. ...
Schulwesen
... Nach der Angliederung von Danzig und Thorn an Westpreußen im Jahre 1793 traten zu den vorstehend angesprochenen "Gelehrtenschulen" noch die Gymnasien in Danzig und Thorn hinzu. ...
... Die alten Danziger Schulen (Petrischule und Johannisschule) entwickelten sich zu höheren Bürgerschulen und weiter zu Realanstalten. ...
... In Jenkau bei Danzig entstand durch die "von Conradische Stiftung" ein Schul- und Erziehungsinstitut und auch in Graudenz, Kulm, Marienwerder, Marienburg und Neustadt entwickelten sich höhere Lehranstalten. ...
... Nach Einrichtung des Konsistoriums in Danzig (1816) bzw. ...
... des Konsistoriums und Provinzial- Schulkollegiums in Danzig (später in Königsberg), gingen Aufsicht und Leitung der Gelehrtenschulen, der Gymnasien und auch der Schullehrerseminare auf die neue Behörde über, während die Aufsicht über die übrigen ...
... Schulanstalten den Regierungen in Danzig und Marienwerder verblieb. ...
... Im Regierungsbezirk Danzig waren 1910 fünfzehn weltliche Kreisschulinspektoren und nebenamtlich sieben evangelische und drei katholische Geistliche tätig. ...
... Die Landwirtschaftsschule in Marienburg war unmittelbar der Aufsicht der Abteilung für Kirchen- und Schulwesen bei der Regierung zu Danzig unterstellt. ...
... Im Regierungsbezirk Danzig galt dies für die Städtische Handels- und Gewerbeschule in Danzig, die Navigationsschule in Danzig, die Städtische Gewerbeschule und die Handels- und Gewerbeschule für Mädchen in Elbing, d ...
... ie Erziehungs- und Besserungsanstalt in Konradshammer bei Oliva, die Provinzialgewerbeschule in Danzig (aufgelöst am 1. ...
... Oktober 1878), und die Handelsakademie in Danzig (aufgelöst 1891). ...
... Dem Provinzial-Schulkollegium in Danzig unterstanden 1910 folgende Schulen:. ...
... Gymnasien in Danzig (Städtisches und Königliches Gymnasium), Elbing, Deutsch Eylau, Deutsch Krone, Graudenz, Konitz, Kulm, Marienburg, Marienwerder, Neustadt, Preußisch Stargard, Schwetz, Strasburg und Thorn ...
... Realgymnasien in Danzig (Johannisschule), Danzig-Langfuhr, Dirschau, Thorn (mit dem Gymnasium vereinigt) und Zoppot. ...
... Oberrealschulen in Danzig (St. ...
Institutionen
... Gesellschaft für Familienforschung, Wappen- und Siegelkunde in Danzig. ...
... Danziger Familiengeschichtliche Beiträge Heft 1-7, Danzig 1929-1943 (Reprint als Sonderschrift Nr. ...
... Akademischer Freundeskreis Danzig-Westpreußen. ...
Quellen
... sie erfuhr nur in der Zeit von 1808 bis 1814 für einen Teil der Provinz Westpreußen (den "Freistaat Danzig" und die zum Herzogtum Warschau geschlagenen westpreußischen Landesteile) durch Einführung des französischen Gesetzbuches ("Code Civil") eine Unterbrechung, das die Führung von Zivilstandsre ...
... Marianne Stanke, Westpreußische und pommersche Personenstandsregister der Jahre 1874 bis 1896 im Staatsarchiv Danzig in: Ostdeutsche Familienkunde Band XIV (1997), Seite 377 ff. ...
... Max Bär, Die Kirchenbücher der Provinz Westpreußen, Danzig 1908 (enthält auch Angaben zu den Zivilstandsregistern und Kirchenbuchzweitschriften und ist als Nachweis der vor den beiden letzten Kriegen vorhanden gewesenen Bestände eine unentbehrliche Hi ...
... Kurt Eckert/Reinhard Wenzel, Kirchenbücher und Personenstandsunterlagen im Staatsarchiv Danzig in: Altpreußische Geschlechterkunde Neue Folge, Band 23 (1993), Seite 253 ff. ...
... Marianne Stanke, Westpreußische und pommersche Kirchenbücher im Staatsarchiv Danzig in: Ostdeutsche Familienkunde Band XIV (1997), Seite 369 ff. ...
... Marianne Stanke, Katholische Kirchenbücher in den Pfarreien des Bistums Danzig in: Ostdeutsche Familienkunde Band XIV (1997), Seite 375 ff. ...
... Landwirtschaftliches Güter-Adreßbuch für die Provinz Grenzmark Posen-Westpreußen sowie den Freistaat Danzig und den Regierungsbezirk Marienwerder, 3. ...
Ortsverzeichnisse
... Übersicht der Bestandtheile und Verzeichnis aller Ortschaften des Danziger Regierungsbezirks, Danzig 1820 (Reprint als Sonderschrift Nr. ...
... Jacobsen, Topographisch-statistisches Handbuch für den Regierungsbezirk Marienwerder, Danzig 1868; ...
... Topographisch-statistisches Handbuch für den Regierungsbezirk Danzig, Danzig 1869; ...
... ), Verzeichnis der amtlichen Gemeinde- und Ortsnamen der Freien Stadt Danzig nach dem Gebietsstand am 31. ...
... ), Historisches Ortschaftsverzeichnis Danzig-Westpreußen (= Band 7 von insgesamt 14 Bänden der Reihe historischer Ortschaftsverzeichnisse für ehemals zu Deutschland gehörige Gebiete - Zeitraum 1914 bis 1945), Frankfurt/Main 1997. ...
... Landkarte Pommern-Westpreußen-Danzig. ...
Bibliographie
... Berent, Danzig 1908 - Download Historische Kommission für ost- und westpreußische Landesforschung (Hrsg. ...
Archive in Deutschland
... Johannes Kaps, Handbuch über die katholischen Kirchenbücher in der Ostdeutschen Kirchenprovinz östlich der Oder und Neiße und dem Bistum Danzig, München 1962 (die dort als im "Berliner Hauptarchiv" und als im "Kirchenbuchamt München" lagernd bezeichneten Bestände sind später nach Regensburg verbracht worden). ...
Archive in Polen
... [Staatsarchiv Danzig]. ...
... ), Staatsarchiv Danzig - Wegweiser durch die Bestände bis zum Jahr 1945 [Archiwum Państwowe w Gdańsku - Przewodnik Po Zasobie Do 1945 Roku], bearbeitet von Czesław Biernat, aus dem Polnischen übersetzt von Stepha ...
... [Erzdiözesanarchiv Danzig]. ...
Bibliotheken
... Bestandskatalog Teile 1 und 5, Ostpreußen, Westpreußen, Danzig, Memelland, Düsseldorf 1974, 1986. ...
Museen
... In seinen Ausstellungen wird die Kulturregion Westpreußen - das Land am Unterlauf der Weichsel, von Thorn bis Danzig einschließlich der Kaschubei - dargestellt. ...
Suchdienste
... der Heimatortskartei Danzig-Westpreußen), die Ende 2000 in zwei HOK-Zentren zusammengeführt wurden. ...
... Gemeinschaft Evangelischer aus Danzig-Westpreußen (Hilfskomitee) e. ...
... Danzig-Westpreußischer Kirchenbrief. ...
... Der Apostolische Visitator der Danziger Katholiken. ...
... Heimatbrief der Danziger Katholiken. ...
... Der Westpreuße-Unser Danzig (ab 2009). ...
... Bund der Danziger e. ...
... Haus Hansestadt Danzig, Engelsgrube 66, 23552 Lübeck. ...
... Unser Danzig (bis 2008). ...
... Bund der Deutschen Minderheit in Danzig. ...
... Danziger Nachrichten. ...
Internet
... Alsbald nachdem König Friedrich der Große im Zuge der ersten polnischen Teilung Polens im September 1772 seine neuen Provinzen - die früheren Wojewodschaften Pommerellen (ohne Danzig), Marienburg und Kulm (ohne Thorn), das Fürstbistum Ermland und den Netzedestrikt - in Besitz genommen hatte, ließ er die Leistungsfähigkeit und die Steuerkraft der neuen Besitztümer durch ...
... Die Danzig Seiten [Wolfgang Naujocks]. ...
... Eine sehr informative Homepage über Danzig und das Danziger Umland. ...
... 000 Personen), sondern bietet darüber hinaus eine Vielzahl von (auch optisch) hervorragend aufbereiteten Informationen, die (nicht nur) "das Herz des Genealogen, sondern eines jeden an Danzig und seiner Geschichte Interessierten höher schlagen lassen". ...
... Kirchspiele im Danziger Regierungsbezirk, Namen, Daten, Fakten. ...
... Informationen über die Stadt Tolkemit und das Umland (Danziger Bucht, Oberland, Ermland und Masuren) mit vielen interessanten Fotoaufnahmen. ...
... Danzig-L. ...
... Offene und vereinsunabhängige Mailingliste für alle Danziger und alle Freunde Danzigs mit nicht nur genealogischer Thematik. ...
... com/group/Danzig-L. ...
Standesamtsregister
... Erfasst sind deshalb auch die Gebiete der ab 1922 zur "Freien Stadt Danzig" zählenden westpreußischen Regionen (Stadtkreis Danzig, Landkreise Danziger Höhe und Danziger Niederung), die ab 1922 als Regierungsbezirk Westpreußen der Provinz Ostpreußen angegliederten ...
... sie erfuhr nur in der Zeit von 1808 bis 1814 für einen Teil der Provinz Westpreußen (den "Freistaat Danzig" und die zum Herzogtum Warschau geschlagenen westpreußischen Landesteile) durch Einführung des französischen Gesetzbuches ("Code Civil") eine Unterbrechung, das die Führung von Zivilstands ...
Bestandsverzeichnis
... Stadtkreis Danzig . ...
... Landkreis Danziger Höhe . ...
... Landkreis Danziger Niederung . ...
Kirchenbuch
... Erfasst sind deshalb auch die Gebiete der ab 1922 zur "Freien Stadt Danzig" zählenden westpreußischen Regionen (Stadtkreis Danzig, Landkreise Danziger Höhe und Danziger Niederung), die ab 1922 als Regierungsbezirk Westpreußen der Provinz Ostpreußen angegliederten ...
Bestandsverzeichnis
... Stadtkreis Danzig . ...
... Landkreis Danziger Höhe . ...
... Landkreis Danziger Niederung . ...
Landkarte Pommern-Westpreußen-Danzig
... Landkarte Pommern-Westpreußen-Danzig von Fritz Schulz. ...
... mit den westpreußischen Landkreisen Berent, Danziger Höhe, Danziger Niederung, Dirschau, Karthaus, Marienburg, Neustadt, Putzig, sowie dem Stadtkreis Danzig und den pommerschen Landkreisen Bütow, Lauenburg und größtenteils auch Stolp. ...
... Die aus der Feder von Fritz Schulz, Pforzheim, stammende Landkarte "Pommern-Westpreußen-Danzig" besticht nicht nur durch eine vorzügliche Gestaltung, sondern enthält darüber hinaus die für Familienforscher interessanten und wichtigen Angaben über Orte, die Sitz einer (evangelischen, ...
pwk3
... Landkarte Pommern-Westpreußen-Danzig von Fritz Schulz. ...
... mit den westpreußischen Landkreisen Berent, Danziger Höhe, Danziger Niederung, Dirschau, Karthaus, Marienburg, Neustadt, Putzig, sowie dem Stadtkreis Danzig. ...
Quellen
... ), Historisches Ortschaftsverzeichnis Danzig-Westpreußen, Frankfurt/Main 1997 (Band VII der Reihe historischer Ortschaftsverzeichnisse für ehemals zu Deutschland gehörige Gebiete - Zeitraum 1914 bis 1945). ...
... Max Bär und Walther Stephan, Die Ortsnamenänderungen in Westpreußen gegenüber dem Namenbestande der polnischen Zeit, Danzig 1912 - Download. ...
... Auflage, Danzig 1884/85 - Download Band 1 Download Band 2. ...
... Franz Schultz, Geschichte der Kreise Neustadt und Putzig, Danzig 1907. ...
... Hans Maercker, Geschichte der ländlichen Ortschaften und der drei kleineren Städte des Kreises Thorn in seiner früheren Ausdehnung vor Abzweigung des Kreises Briesen im Jahre 1888, Danzig 1899-1900 - Download. ...
... Uebersicht der Bestandtheile und Verzeichniß aller Ortschaften des Danziger Regierungs-Bezirks, Danzig 1820 (Nachdruck als Sonderschrift Nr. ...
Flüchtlinge in Dänemark
... Am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde etwa eine Viertelmillion Deutsche aus den Ostgebieten, vorwiegend aus Pommern, Danzig, Westpreußen und Ostpreußen, über die Ostsee - aus Pommern auch auf dem Landweg - nach Dänemark evakuiert. ...
... 997 Personen, aus Danzig 37. ...
Familienforschung in Westpreußen

www.westpreussen.de
image
image image image