image image image
image

Familienforschung in Westpreußen

Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen




Westpreußen Forum



Im Forum können Sie forschungsspezifische Fragen stellen, Suchanzeigen hinterlegen oder von dritter Seite gestellte Fragen beantworten.


           
sign Eintrag hinzufügen


   

pfeil  Bisherige Einträge: 3098   Einträge pro Seite: 10     back Vorherige Seite       Nächste Seite next

Name Eintrag
3088) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; Win64; x64; rv:60.0) Gecko/20100101 Firefox/60.0 
Lothar Mademann 
lothar(dot)mademann(at)gmx(dot)de
Ort:
Wuppertal
post16.5.2018 10:02  Antwort schreiben E-mail schreiben


Hallo zusammen,
ich suche Angaben zu Carl WEBER und seiner Ehefrau Johanna geb. WEINKE. Letztere muss vor 1910 in Schulenberg Kr. Deutsch Krone verstorben sein. Die Angabe entstammt der Heiratsurkunde ihres gemeinsamen Sohnes (geb. 18.08.1882 in Schulenberg). Dieser heiratet am 16.09.1910 in Gross Pomeiske Kr. Bütow Bertha Johanne SCHACHT (geb. 27.02.1884 Klein Pomeiske)

Es würde mich freuen an dieser Stelle meiner Forschung ein Stück weiter zu kommen.

Gruß
Lothar (Mademann)



Wolfgang:

Hallo,

die Suche bzgl. der Daten zu Carl Weber und Johanna geb. Weinke könnten sich schwierig gestalten. Die Standesamtsunterlagen von Tütz sind nur unvollständig im Archiv in Posen vorhanden (siehe hier auf der Seite unter Ortverzeichnis. Bei den Kirchenbüchern sieht es noch schlechter aus. Evt. haben Sie Glück in den Restjahrgängen noch etwas zu finden. So wie ich erkennen kann sind die Verzeichnisse nicht online.


3087) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; rv:59.0) Gecko/20100101 Firefox/59.0 
Marina Schlobohm 
marinaschlobohm(at)yahoo(dot)de
Ort:
-
post14.5.2018 16:24  Antwort schreiben E-mail schreiben


Hallo Wolfgang, du hast mir schon ein Mal geholfen.
Meine Frage: Ich habe einen Vorfahren August Julius Rosenbaum, geb. 1849 in Peterkau. Könnte sein Vater August Rosenbaum, geb. 1825 sein. Wenn du Informationen über August Julius haben möchtest, gebe ich dir gerne das was ich habe.
Herzlichen Gruß
Marina



Wolfgang:

Hallo,

zu der Frage kann ich keine Angaben machen.

Gruß





Thomas:

Sehr geehrte Frau Schlobohm,

habe auf Ihrer privaten Email eine Nachricht für Sie hinterlassen, bezüglich August Julius Rosenbaum.

Grüsse


3086) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; rv:59.0) Gecko/20100101 Firefox/59.0 
Reiner Reibeholz 
1r1(dot)1r1(at)arcor(dot)de
Ort:
Berlin
post11.5.2018 10:44  Antwort schreiben E-mail schreiben


Hallo,
habe ein Problem beim Zuordnen, wo die Trauungen stattfinden: In den Kirchenbüchern aus den 1820ern der Graudenzer Landgemeinde stehen in einer der ersten Spalten der Wohnort, im Text danach sind die jeweiligen Wohnorte des Bräutigams und der Braut aufgeführt. Für mich klar: Trauungsort ist der in der Spalte „Wohnort“ angegebene Ort.
In den 1850ern und 1860ern sind die Kirchenbücher jedoch anders aufgebaut: Hier sind in einer Spalte der Name und Wohnort des Bräutigams und in einer anderen Spalte der Name und Wohnort der Braut aufgeführt ("Langtexte" gibt es nicht mehr). Welchen der beiden Wohnorte nehme ich denn nun als Trauungsort? Nebenbei: In der Spalte „Ort und Zeit des Aufgebots“ ist nun fast immer Graudenz eingetragen -> durften Trauungen nun nur noch in Graudenz selbst durchgeführt werden? Die Trauungseinträge sind aber in den Kirchenbüchern der LANDgemeinde Graudenz zu finden.

Es grüßt

Reiner Reibeholz



Wolfgang:

Hallo Herr Reibeholz,

sehr einfache Antwort: in der jeweiligen zuständigen Pfarrkirche! Taufen und Trauungen werden in der zuständigen Pfarrkirche vollzogen. Nur in besonderen Fällen wir eine Trauung oder Taufe im Hause oder woanders vorgenommen. Gibt es auch, ist aber vermerkt. Wenn es Filialgemeinden gibt so kann es sein, das dort nicht getraut werden darf sondern nur getauft wird. Deshalb klären ob es überhaupt an den Wohnorten der Landgemeinden Graudenz Kirchen gab. In der Regel wird die Trauung in der Pfarrkirche der Braut stattfinden wenn davon abgewichen wird ist in der Regel ein Dispenz (bei kath.) erforderlich (oft nicht eingetragen). Die Wohnorte sind die jeweiligen der Braut und des Bräutigams oft sind aber nur ein Ort angegeben das ist bei den kath. in der Regel der der Braut. Abweichungen sind aber immer mit einzukalkulieren.
Viele Grüße





Reiner Reibeholz:

Hallo Wolfgang,
danke für die Erläuterungen. Nehme also den Wohnort der Braut (in meinem Fall Rudnick) als Trauungsort. Habe im Internet versucht herauszubekommen, ob Rudnick überhaupt eine eigene Pfarrkirche hatte -> habe aber überhaupt nichts Entsprechendes für den gesamten Graudenzer Landkreis gefunden (naiv wie ich war, hatte ich erwartet im Internet eine entsprechende Auflistung zu entdecken). Werde mal bei Berliner EZA nachfragen.
Nochmals Danke


3085) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; Win64; x64) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/66.0.3359.139 Safari/537.36 
Christoph 
Ort:
-
post4.5.2018 12:17  Antwort schreiben


Liebe Mitforscher,

ich probiere die Geschichte des evangelischen Kirschspieles zu Osche zu erforschen. Bei dieser Anfrage handelt es sich um die Namen der Pastoren. Bisher habe ich folgendes gefunden:

1. Ernst Rothe (1852 - 1858)
2. Carl Wilhelm Schieritz (1859 - 1869)
3. ??? Fielitz (1870 - 1878)
4. August Lange (1878 - 1895)
5. Johanness Huss (1895 - 1924)
6. Karl Heinrich Dross (1925 - 1935)
7. Paul Driemler (1935 - 1945)

Kennt jemand den Vornamen vom Pfarrer Fielitz aus dieser Liste?

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen,

Christoph



Wolfgang:

Hallo Christoph,

kennen Sie diese Quelle:
http://www.westpreussen.de/vffow/register/pfarrer/search.php?q=fielitz&k=1&r=50





Christoph:

Zwischenzeitlich habe ich irgendwo anders die Namen des Pfarrers gefunden:

Daniel Eduard Fielitz

Trotzdem kannte ich die Quelle nicht.

Vielen Dank!


3084) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64; rv:59.0) Gecko/20100101 Firefox/59.0 
Kirsch Heinz 
heinzkirsch(at)christopher-kirsch(dot)de
Ort:
Dülmen
post20.4.2018 16:17  Antwort schreiben E-mail schreiben


Lieber Wolfgang,
vielen Dank für die sehr gute Hilfe. Ich kann in den Dateien des Staatsarchivs Danzig mit Erfolg weitersuchen. Es macht mir viel Freude. Sie haben mir sehr geholfen !!!
3083) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64; rv:59.0) Gecko/20100101 Firefox/59.0 
Kirsch Heinz 
heinzkirsch(at)christopher-kirsch(dot)de
Ort:
48249 Dülmen
post18.4.2018 17:31  Antwort schreiben E-mail schreiben


Liebe Familienforscher,
über das Portal www.ptg.gda.pl habe ich viele Hinweise auf die Familie Kirsch (Dirschau) im Zeitraum 1860 - 1912 gefunden. Gerne würde ich nun mir die entsprechenden Einträge z.B. im Standesamtsregister oder in den Kirchenbüchern anschauen und herunterladen. Ich finde aber nicht den richtigen Zugang zum Staatsarchiv Gdansk ! Wer kann mir dabei helfen ??? Bitte um den genauen Pfad im Internet und vielleicht um einige Tipps. Vielen Dank.



Wolfgang:

Hallo Herr Kirsch,

eine ausführliche Anleitung z.B. bei
http://forum.danzig.de/showthread.php?14629-Wie-nutze-ich-metryki-genbaza-pl

Die Westpreußischen Unterlagen finden sich unter dem Reiter AP Gdansk
Die Orte sind nach der polnischen Schreibweise gestaffelt. Dahinter steht dann die erste 4 stellige Nummer aus ptg.gda.pl Dann Klicken auf den Ort dort sind dann die einzelnen Bücher aufgelistet zweiter Nummernblock dann diesen aufmachen und das einzelne Dokument öffnen, letzte Nummer aus ptg.gda.pl. Das gilt für die Standesamtzeit. Davor in den Kirchenbüchern muss man teilweise suchen. Oft hilft hier aber die Nummer die vor dem Namen steht. Das kann eine Reihenfolge auf dem Blatt sein oder des Jahres aber auch wenn das Kirchenbuch durchnummeriert ist diese Ziffer. Ein wenig suchen bleibt.

Viel Erfolg beim suchen und finden





Heidi:

Hallo und vielen Dank für den Hinweis und die sehr ausführliche Anleitung zu dem Portal "Metryki.genbaza.pl". Dank eurer Hilfe habe ich mich dort umgeschaut und tatsächlich den Geburtseintrag meines Urgroßvaters im Geburtenbuch des Standesamtes Muttrin gefunden. Natürlich habe ich in den Jahren davor und auch danach nach der Heirat der Eltern, Geschwistern und Sterbefälle geschaut. Aber leider war nichts zu finden. Hat jemand eine Idee, wie ich weiter suchen könnte? Bei meinem Urgroßvater handelt es sich um Otto August Friedrich Höft. geb. am 16.09.1881 in Damen/Zadtkow (Augustenhof). Seine Eltern waren Wilhelm Höft (Schachtmeister zu Abbau Zadtkow) und Louise geb. Maahs.

über Tipps wäre ich sehr erfreut

vielen Dank





Heidi:

Hallo nochmal. Ich vergaß zu erwähnen, dass Wilhelm Höft laut Heiratsurkunde seines Sohnes vor 1911 verstarb und zuletzt in Klein Tarpen wohnhaft war.....





Wolfgang:

Hallo Heidi,

eine Möglichkeit wäre die Standesamturkunde des Sterbeeintrages von Wilhelm Höft zu finden. Hier auf der Seite gibt es einen Lin zu den digitalisierten Beständen von Klein Kunterstein [Maly Kuntersztyn] im Landkreis Graudenz. http://www.westpreussen.de/cms/ct/standesamtsregister/quellen.php?ID=265
Siehe bei Staatsarchiv Thorn digitalisierte Bestände. Dort auf der polnischen Seite (auf deutsch umstellen) den polnischen Namen eingeben (mit allen Sonderzeichen - am besten kopieren)
Und dann leider alle Seite der Sterbeeinträge (akta zgonow) von 1910 rückwärts suchen. Vielleicht wird im Eintrag der Geburtsort angegeben.

Viele Grüße





Heidi:

Lieber Wolfgang, vielen Dank für den Hinweis. Ich hatte dort bereits vor geraumer Zeit schriftlich angefragt und eine Negativauskunft erhalten. Aber beim durchstöbern kommt vielleicht noch Verwandtschaft raus.
Grüße aus dem sonnigen Schwabenland


3082) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko 
Britta 
2511932se(at)web(dot)de
Ort:
-
post18.4.2018 12:42  Antwort schreiben E-mail schreiben


Hallo Zusammen, ich habe vor einigen Tagen, davor vor ein paar Jahren schon bezüglich meiner Hübner Linie aus dem Kreis Strasburg geschrieben.
Hübner heiratete ca. 1930 eine Helene Auguste geborene Hinz.

Hat jemand den Namen Hinz zufällig in seiner Linie ?

LG Britta
3081) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.3; Win64; x64; rv:59.0) Gecko/20100101 Firefox/59.0 
Jürgen Joachim Müller 
jjm(dot)pir(at)googlemail(dot)com
Ort:
-
post16.4.2018 15:08  Antwort schreiben E-mail schreiben


Hallo Liebe Ahnenforscher,
meine Vorfahren sind von Württemberg nach Westpreußen, Culmseesches Vorwerk Skompe, ausgewandert. Unser Großvater hatte die Einrichtungsakten für die Parzellen unter Amt Culmsee Nr.7 Seite 434/37 des Statsarchives der Staaatsregierung zu Marienwerder gefunden. Ein Verteilungsregister an 12 Württemberger aus dem Jahre 1789 sollte auch dabei sein. Hat jemand einen Hinweis wo man diese Akten/Grundbücher usw. finden könnte. Am 13.04.1836 wurde das Land an einen Franz Zielinski verkauft. Auch davon sollten Akten existieren, aber wo könnte man suchen?
Vielen Dank für jeden Hinweis
Joachim Müller



Wolfgang:

Guten Tag Herr Müller,

lt. der Seite von Genwiki http://genwiki.genealogy.net/Thorn

sollen die Grundakten im Thorner Staatsarchiv (Archiwum Panstwowe w Toruniiu) vorhanden sein. Ob und im welchem Umfang ist zu klären. Lt. der vorgenannten Quelle sind dort: Grund- und Hypotheken-Akten der Gerichte zu Kulm, Kulmsee, Thorn, Strasburg u.a.,1804 - 1944.
Vielleicht die Seite vom Archiv aufrufen und anfragen. Siehe hier auch auf dieser Seite unter Archive.
http://www.torun.ap.gov.pl/

Viele Grüße





Jürgen Joachim Müller:

Herzlichen Dank an Wolfgang!
Werde dem Hinweis nachgehen.
Viele Grüße
Joachim


3080) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/65.0.3325.181 Safari/537.36 
Peter Aifeld 
aifeld(at)gmail(dot)com
Ort:
-
post12.4.2018 19:39  Antwort schreiben E-mail schreiben


Hallo liebe Forumsmitglieder!
Mittlerweile bin ich wieder ein Stück weiter mit meinen Forschungen in Westpreußen, will jedoch noch ein paar Lücken schließen.
Diesmal geht es um meine Vorfahren mit dem Nachnamen Fortowski.
Mein Vorfahre Jacob Fortowski wurde 1780 in Westpreußen geboren und wanderte 1819 mit seiner Familie nach Südrussland aus.

Ich habe die Familie Fortowski in Barendt, Kreis Marienburg gefunden.
Jacob Fortowski verheiratet mit Elisabeth Feyerstein (Feuerstein)
und Kinder

Michael *1814 - passt zu den Angaben in Russland
Barbara *1812 - passt zu den Angaben in Russland
Augustinus *1810
Franziskus *1808
Anna Catherina *1819

Vor 1808 gibt es gar keine Angaben zu der Familie in Barendt, dafür gibt es eine Familie Fortowski in Neukirch, Kreis Marienburg

Jacob Fortowski, 23 und Barbara Wischniewska heiraten 1803 und haben eine Tochter Elisabeth, geboren 1805, die auch in der Volkszählung in Südrussland mit Namen und Alter passt.

Es gibt in Neukirch in 1780 (1803-23 Jahre) aber keinen Geburtseintrag für Jacob, sondern nur für die Zwillinge Philipp und Jacob. Mathias stirbt wenige Jahre später, es bleibt also nur noch Philipp.
Als Eltern werden Franz Fortowski und Barbara Mankowski angegeben. Der Vatersname in Russland ist auch identisch.

Wie wahrscheinlich ist, dass es sich bei den Familien in Neukirch und Barendt um eine Familie handelt. Also Jacob Fortowski mit erster Frau Wischniewska und zweiter Frau Feyerstein.

Und wie wahrscheinlich ist, dass Philipp Fortowski und Jacob Fortowski ein und die selbe Person sind?

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Beste Grüße
Peter Aifeld



Peter Aifeld:

Leider habe ich meine Email falsch eingetragen.
Diese ist aifeld91(at)gmail.com


3079) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Linux; Android 7.0; SM-A320FL Build/NRD90M) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/63.0.3239.111 Mobile Safari/537.36 
Britta 
2511932se(at)web(dot)de
Ort:
-
post10.4.2018 18:44  Antwort schreiben E-mail schreiben


Hallo Zusammen, ich habe vor langer Zeit schon einmal bezüglich meiner Hübner Linie nachgefragt. Nein, ich habe noch immer keinerlei Nachricht/ Rückantworten etc. erhalten. Deshalb heute erneut eine Nachricht. Gesucht wird Hübner aus dem Kreis Strasburg. Hier Hugo Hübner und Helene Auguste Hübner geboren 1908. Aus der Ehe entstanden 8 Kinder. Ich habe leider nur die Sterbeurkunde eines Kindes geboren 1932 in Gosslershausen. Leider erhalte ich hier trotz mehrfachen Schreiben auch im polnischem keine rückinfo. In Berlin wurde ich ebenso an entsprechendes polnisches Standesamt verwiesen. Nun meine Hoffnung, d. in der Zeit die bereits verstrichen ist, bei dem einen oder anderen vielleicht ein Zufallsfund begegnet ist. Vielleicht kann mir auch irgendwer mit noch einen guten Rat mit auf den Weg geben um an die Daten zu kommen. Ich würde mich sehr sehr freuen und bedanke mich vorab.
VG Britta



Wolfgang:

Hallo Britta,

Die Geburtsurkunden von Goßlershausen (Jabłonowo Pomorskie) sind digitalisiert und können unter genealogiawarchiwach.pl eingesehen werden.
Der Link wird von dieser Seite über Ortverzeichnis geführt. In der Maske der polnischen Seite den polnischen Ortsnamen eingeben. Die Seite Selber ist auf Deutsch umstellbar. Dann über linke Leiste mit Datum und Unterserie: Akta urodzen (Geburten) weiter einengen.

Der Aufbau der Seiten ist manchmal sehr langsam und oft muss ein zweites Mal geklickt werden wenn die Seite nicht aufbaut.
Laut Ortverzeichnis auf dieser Seite sind die Standesamtregister ab 1874 - 1911/13 erhalten

Viele Grüße



pfeil  HTML Code ist deaktiviert   back Vorherige Seite       Nächste Seite next


Powered by PHP & MySQL - http://www.proxy2.de

Familienforschung in Westpreußen

www.westpreussen.de