image image image
image

Familienforschung in Westpreußen

Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen




Westpreußen Forum



Im Forum können Sie forschungsspezifische Fragen stellen, Suchanzeigen hinterlegen oder von dritter Seite gestellte Fragen beantworten.


           
sign Eintrag hinzufügen


   

pfeil  Bisherige Einträge: 2932   Einträge pro Seite: 10     Nächste Seite next

Name Eintrag
2932) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/51.0.2704.79 Safari/537.36 Edge/14.14393 
Wolfgang 
Ort:
-
post23.3.2017 21:18  Antwort schreiben


Guten Abend,

ich suche nach dem Ort Pinowitten. So geschrieben im Kirchenbuch der Gemeinde kath. Lusin / Kr. Neustadt Wpr. im Heiratsverzeichnis 1832: Der Pächter Heinrich Anton v. Eyzendoorn aus Pniowitten bei Culm mit dem Fräulein Eva v. Zelewska.
Für Hinweise herzlichen Dank.



Hans-Jürgen Wolf:

Es handelt sich um

Pniewitten, Kreis Kulm.





Wolfgang:

Besten Dank!


2931) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko 
Bömler 
klosterberg2(at)web(dot)de
Ort:
Güstrow
post17.3.2017 07:52  Antwort schreiben E-mail schreiben


Hallo Joachim von Roy,
ich habe erst gestern Ihren Beitrag bezüglich Familie Medzech(g) (Fordon) gelesen.
Vielen vielen Dank für Ihren Tip! Das ist ein interessanter Anhaltspunkt.
Ich bin nämlich im Gebiet Westpreußen mit meinen Namen auch nicht weiter gekommen. Das Problem ist dabei auch, daß mein Urgroßvater Ende des 19.Jahrhunderts nach Russland ging (ich denke für 20 Jahre) und durch Krieg, Vertreibung fast alles vergessen wurde. Ich werde dem auf jeden Fall nachgehen.
Viele Grüße aus Mecklenburg!
2930) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/56.0.2924.87 Safari/537.36 OPR/43.0.2442.1144 
Marion Michel 
hausengel(dot)marion(at)gmx(dot)de
Ort:
Berlin
post14.3.2017 19:45  Antwort schreiben E-mail schreiben


Hallo Herr von Roy,
vielen Dank für Ihre Antwort.
Ich habe den Artikel bzw. eine Mitstreiterin in der Ahnenforschung, in der Zeitung "Danziger Volksstimme" gefunden. Demnach hat Emil Hinz drei Jahre und Bruno Hinz ein Jahr Gefängnisstrafe bekommen.

MfG
Marion Michel
2929) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/56.0.2924.87 Safari/537.36 OPR/43.0.2442.1144 
Marion Michel 
hausengel(dot)marion(at)gmx(dot)de
Ort:
Berlin
post12.3.2017 20:06  Antwort schreiben E-mail schreiben


Hallo,
ich benötige Ihre Hilfe,wiedermal.
Mein Opa Paul Steffanowski geb.11.12.1901 in Ober Kahlbude, wurde am 01.04.1929 in Prangenau von den Brüdern Hinz durch Messerstiche getötet.
Im der" Danziger Volksstimme" vom 02.04.1929 stand ein Zeitungsartikel über diese Tat drin.
Ich würde gerne in Erfahrung bringen, wie viel die Brüder Hinz an Strafe bekommen habe?
Wer kann mir weiter helfen

Vielen Dank im Voraus
Marion Michel

Ein Vermerk habe ich noch. Strafanstalt Danzig Schießstange 12/14 Sammelnummer 25341



Joachim von Roy:

Hallo Frau Michel,

wie zu lesen ist, hatten sich die drei Arbeiter Paul Stefanowski aus Prangenau sowie Emil und Bruno Hinz aus Oberprangenau sowohl in einer Gaststätte als danach auch außerhalb des Lokals gestritten. Näheres zum Tathergang und zur Bestrafung der Täter dürfte den Jahrgängen 1929, 1930, 1931 und 1932 der „Danziger Volksstimme“ zu entnehmen sein, die doch online einsehbar sind (Hinweis auf die Digitale Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung).

MfG


2928) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; rv:52.0) Gecko/20100101 Firefox/52.0 
A. Behrens-Vieth 
behrens-vieth(at)online(dot)de
Ort:
münster
post10.3.2017 11:29  Antwort schreiben E-mail schreiben


Ich habe vergessen, Daten von Erna Widlitzki anzugeben. Sie wurden am 08.08.1910 in Neudorf/Rosenberg geboren. Alle Daten beruhen auf mündlicher Überlieferung, da auf der Flucht alle Papiere abhanden gekommen sind. Zudem war die Familie äußerst wenig mitteilsam, so dass mein Schwiegersohn so gut wie keine Angaben zu seinen Vorfahren machen kann.
Viele Grüße A. Behrens-Vieth
2927) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; rv:52.0) Gecko/20100101 Firefox/52.0 
A. Behrens-Vieth 
behrens-vieth(at)online(dot)de
Ort:
münster
post10.3.2017 11:20  Antwort schreiben E-mail schreiben


Recht herzlichen Dank für die Kopien, Herr Redmann. War ausgesprochen hilfreich, vor allem weil eine vage Familienerinnerung sich als falsch herausstellte.

Viele Grüße A. Behrens-Vieth
2926) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; rv:52.0) Gecko/20100101 Firefox/52.0 
A. Behrens-Vieth 
behrens-vieth(at)online(dot)de
Ort:
münster
post9.3.2017 13:45  Antwort schreiben E-mail schreiben


Vielen Dank, Herr Redmann, für Ihre schnelle Hilfe.
Ich schreibe zum ersten Mal in einem Forum und war mit meinen Angaben wohl etwas zu sparsam. Anbei das Fehlende.Ich bin Ihnen dankbar, wenn Sie die Kopie des Eintrags zusenden würden.
Viele Grüße A. Behrens-Vieth



Reiner Redmann:

Die Kopie des KB-Traueintrags werde ich gleich versenden. Leider sind ja keine Angaben zu den Eltern dabei. Das macht die Sache schwierig, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Die Standesamtsregister von Raudnitz für 1907 sind wohl nicht mehr erhalten. Dort hätte man was zu den Eltern finden können. Nun ja.

Anbei auch noch ein Fund zu einer MARTHA ANNA STENDER, geboren 15.4.1874 und getauft am 24.5.1874 in Thorn, ev Kirche St. Georgen (KB bei den Mormonen!).
Sie wäre 1907 also 33 Jahre alt (das passt zur Angabe im Traueintrag)und könnte somit durchaus die Braut von HERMANN WIEDLITZKI sein.

Wo wurde denn das Kind ERNA WIEDLITZKI geboren und woher stammt das etwas abweichende Heiratsdatum? Sind diese Angaben belegt oder nur mündlich überliefert bzw. Vermutungen?

Viel Erfolg bei den weiteren Forschungen!


2925) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; rv:52.0) Gecko/20100101 Firefox/52.0 
A. Behrens-Vieth 
Ort:
-
post8.3.2017 13:57  Antwort schreiben


Ich betreibe Familienforschung für meinen Schwiegersohn. Seine Großeltern Erich Paul Leißa und Erna Widlitzki stammen aus dem Bereich Rosenberg/Westpreußen. Die Familie Leißa habe ich zurückverfolgt bis zu
Friedrich Leißa, *1781, Lehrer und Kirchenvorstand in Tillwalde
und seinem Sohn
Friedrich Leißa, +1860 in Tillwalde, Bauer.
Mir fehlen genauere Daten und Angaben zu Ehefrauen und Kindern. Wo finde ich die und kann man noch weiter zurückforschen?

Bei den Widlitzkis komme ich nicht weiter. Die Eltern von Erna Widlitzki waren
Hermann Widlitzki und Matha Stender. Sie sind wie vom Erdboden verschluckt. Ich weiß nur, dass sie am 10.10.1906 geheiratet haben. Aber nicht wo. Angeblich stammt Martha Stender aus Berlin, ist dort aber auch mit Hilfe eines Genealogen nicht zu finden.

Ich bin für jeden noch so kleinen Hinweis dankbar.



Reiner Redmann:

Guten Abend,
nach einer kurzen Recherche habe ich Folgendes gefunden:

Es heiraten am 15.10.1907 in der ev Kirche Raudnitz
HERMANN WIDLITZKI, 28 Jahre
MARTHA STÄNDER,33 Jahre
beide evangelisch und wohnhaft in Daulen, Kreis Rosenberg
standesamtliche Trauung in Raudnitz am gleichen Tag

Sonst keine weiteren Angaben.
Die Kopie des Eintrages kann ich gerne zusenden, falls die email-Adresse hinterlegt ist.

Ich denke mal, das sind die Langgesuchten.
Möge es für die weiteren Forschungen nützen

Gruß aus Berlin


2924) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; rv:51.0) Gecko/20100101 Firefox/51.0 
Susanne Haack 
fam(dot)haack(at)nord-com(dot)net
Ort:
Bremerhaven
post7.3.2017 17:35  Antwort schreiben E-mail schreiben


Guten Tag,

ich benötige für ein Erbschaftsverfahren die Geburtsurkunde von zwei Familienangehörigen:

Harry Denner
geboren am 25.05.1943 in Walddievenow, Kreis Cammin i. Pom.

Christa Anna Maria Haack, geb. Woldt
geboren am 17.12.1938 in Walddievenow, Kreis Cammin i. Pom.

Falls mir jemand Tipps für die Suche mitteilen könnte, würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank im Voraus

Susanne H.



Joachim von Roy:

Hallo Frau Haack,

Walddievenow im ehem. Kreis Cammin gehörte zum Bezirk des Standesamts Fritzow (so „Müllers Großes Deutsches Ortsbuch“, 7. Aufl., Wuppertal-Barmen 1938).

In dem Werk „Deutsche Personenstandsbücher und Personenstandseinträge von Deutschen in Polen 1898 bis 1945“, herausgegeben vom Verlag für Standesamtswesen, Frankfurt a.M. - Berlin 2000, wird das Standesamt Fritzow nicht genannt. Seine Register dürften deshalb 1945 untergegangen sein.

Freundliche Grüße vom Rhein





Willi Beutler:

Guten Tag, Frau Haack,
möglicherweise lohnt sich eine Anfrage auf www.pommerscher-greif.de, da Wald Dievenow, auch Klein Dievenow genannt, in Pommern lag. Außerdem empfehle ich http://pommernkontakte.de, http://pommern.pl (Frank Rohleder ---> info@pommern.pl)und www.pommern.org.
Viel Erfolg!
Willi Beutler


2923) IP gespeichert  Mozilla/5.0 (Windows NT 6.2; WOW64; rv:51.0) Gecko/20100101 Firefox/51.0 
Hans-Jürgen Bastian 
Ort:
-
post6.3.2017 21:18  Antwort schreiben


Es fällt mir schwer, die Kirchengemeinden den jeweiligen Lagerorten zuzuordnen.

Es geht im Moment um die Ortschaften Kulmsee und Neu Kamionki.
Weder in der Landgemeinde Kulm noch in der Landgemeinde Thorn Altstadt sowie Neustadt habe ich bisher etwas gefunden, obwohl konkrete Daten vorliegen.
Da ich im Moment bei Archion ein Ticket gebucht habe, hoffe ich hier auf weiterführende Hinweise.

Gruß
hjb



Reiner Redmann:

Guten Tag,

wenn konkrete Daten vorliegen, warum nennen Sie diese nicht? Dann könnte man ja eventuell weiterhelfen. Bei solch einer lapidaren Anfrage (ohne Angabe von Zeitraum, Religion, Namen)fällt das schwer.

Gruß aus Berlin





Hans-Jürgen Bastian:

Im stellvertretenden Fall:

Ernst Rudolph Jordan
geb. 25.01.1835 Neu Kamionken (Geburtsort laut Ahnenpass)
Taufe: 29.01.1835 Kulmsee ( Taufort laut Ahnenpass und FamilySearch Filmnummer 812335, 812336)
Vater Carl Jordan (laut Ahnenpass und FamilySearch Filmnummer 812335, 812336)
Mutter Christina Bott (laut Ahnenpass und FamilySearch Filmnummer 812335, 812336)
Bei seiner Ehefrau
Amalie Vogelsberger ergeht es mir genauso.

Da der Kirchenbucheintrag in vielen Fällen zusätzliche Informationen liefert, bin ich auf der Suche.

Gruß
hjb





Reiner Redmann:

Neu Kamionken (und nicht Neu Kamioniki wie ursprünglich angefragt) ist -wie das nebenstehende vorzügliche Ortsverzeichnis ausweist- von 1803 bis 1903 und damit also auch im Jahr 1835 nach Kulmsee eingepfarrt. Vor 1803 war Gramtschen zuständig.

Zu Kulmsee sind bei Archion keine Kirchenbücher eingestellt! In den Thorner Kirchenbüchern wird nichts zu finden sein. Auch von den polnischen Archiven wurde zu Kulmsee/Culmsee bisher leider noch nichts online gestellt.

Es bleibt also nur die Möglichkeit, sich bei den Mormonen den entsprechenden Film gegen Gebühr auszuleihen und in einer nahegelegenen Forschungsstelle zu sichten, oder eine Kopie des Kirchenbucheintrags (Daten sind ja bekannt) beim Staatsarchiv in Thorn zu bestellen. Dorthin kann man auf Deutsch schreiben. Habe selber schon Kopien von dort erhalren.

Da hier im Forum keine email-Adressen übertragen werden können, kann ich die Kontaktdaten dann gerne per persönlicher email zusenden, falls diese nicht bekannt sein sollten.

Ansonsten wünsche ich viel Erfolg!





Hans-Jürgen Bastian:

Danke für die schnelle und umfassende Antwort.
Von Archion habe ich mir mehr versprochen, doch sind die Daten sehr Lückenhaft.
Somit wird wohl der Weg über FamilySearch der mit den meisten Erkenntnissen sein, da auf dem angegebenen Film eine ganze Reihe von Vorfahren registriert sind.

Danke noch mal für die Info

Gruß
hjb



pfeil  HTML Code ist deaktiviert   Nächste Seite next


Powered by PHP & MySQL - http://www.proxy2.de

Familienforschung in Westpreußen

www.westpreussen.de